DIY: Bücherrahmen zum selber bauen. 4,20 Euro höchstens!

Ich bin total begeistert von den Hartz IV Möbel, insbesondere vom Berliner Hocker. Erzählte damals meinem Vater davon, hatte immer vor, ihn als Bücherregal zu bauen, kam natürlich nie dazu. Aber jetzt war ich am Wochenende zuhause und auf den Treppenstufen verteilt stehen diese genialen Bücherrahmen! Kudos für diesen genialen Regalersatz gehen also an meinen Vater. Aber, wie er mir sagte, inspiriert war er durch meine Begeisterung für den Berliner Hocker. Und bei ihm war es mehr Restmaterialverbrauch, als aktives Neukaufen und Bauen. Umso besser. Also habe ich den Samstag vor dem Haus und im Keller verbracht und gesägt, gebohrt und geschraubt. Jetzt habe ich zehn eigene Bücherrahmen – der Name stammt übrigens von meiner Freundin -, welche mein Zimmer verschönern und noch mehr Platz für Bücher und anderes bieten. Und das coole, man kann Rahmen für Rahmen nehmen und woanders wieder hinstellen, samt Inhalt. Oder eine ganze Regalwand damit aufziehen.

Die Bauanleitung erklärt sich in den Bildern von selbst, aber hier als Liste:

Werkzeug:

  • eine Säge, um das unten stehende Brett in vier Teile zu zersägen.
  • eine Bohrmaschine, um die Löcher für die Schrauben vorzubohren.
  • ein Schraubenzieher, um die acht Schrauben festzuziehen.

Material:

  • 1 Holzbrett, 10 cm breit, ca. 18 mm dick und je nach Wunschmaß des Rahmens lang. Unten führe ich meine Maße aus.
  • 8 Schrauben, etwa 4 cm lang.

Anleitung:

  • Aus dem Brett sägt ihr vier Teile, zwei jeweils gleich lang. Meine Grundmaße sind 29 cm (Decke und Boden) und 24 cm (Seiten). Die 24 cm sind die Seitenteile und sollten nicht kleiner sein, weil sonst nichtmal mehr Taschenbücher reinpassen. Die 29 cm sind grundsätzlich total variabel. Aber ich mag die Proportionen so. Ich habe meine zwar aus Resten gebaut, hätte ich aber ein einzelnes Brett genutzt, wäre es etwa 1,10 m lang gewesen.
  • In die Bretter, die als Seitenteile dienen sollen, werden jetzt 8 Löcher gebohrt, damit man den Rahmen verschrauben kann. Bohrergröße muss mit den Schrauben übereinstimmen. Die Löcher, zwei an jedem schmalen Rand der beiden Seitenteile, sollten etwa 1 cm vom Rand entfernt sein, damit sie die Mitte des anzuschraubenden Brettes treffen. Mein Vater, angesichts der Tatsache, dass wir etwa 30 dieser Rahmen gebaut haben, hat direkt eine Schablobe gemacht, in die man die Bretter schieben konnte, um die Löcher zu bohren.
  • Danach schraubt man die Seiten zusammen. Fertig!

Ich bin total begeistert. Wenn ihr auch bauen wollt und noch Fragen habt, fragt sie. Viel Spaß!

.........................................................

Danke sagen und Liebe zeigen:

Diesen Blog gibt's kostenlos und ohne Werbung, ich mache das hier aus Liebe und Herzblut. Wenn dir das gefällt, darfst du mich gerne unterstützen. Kauf meinen Roman, schick mir eine Spende über Paypal, ko-fi oder flattr, oder schenke mir was von meiner Amazon-Wunschliste.  Danke! Lächeln, und Liebe, Fabian. Immer auf dem aktuellen Stand? Trag dich für den Newsletter ein!

.........................................................

2 thoughts on “DIY: Bücherrahmen zum selber bauen. 4,20 Euro höchstens!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.