Das Lenovo Engage-Event bei Übergizmo #Goodweird

Übergizmo ist ein online Technikmagazin, das über den neuen heißen Scheiß im digitalen und technischen Bereich. Tests von neuen Smartphones, Tablets und Laptops, neue Gadgets und Ideen und Nachrichten aus der Welt von Google, Facebook und Co.

Lenovo macht jedes Jahr in den Redaktionsräumen von Übergizmo ein Engage-Event. Ein Abend, in dem einer kleinen Gruppe an Technik-Bloggern und -Youtubern die neuesten Geräte von Lenovo gezeigt werden, dieses Jahr in das Lenovo Yoga 900 Notebook und das Lenovo Yoga Tab 3 Pro Tablet.

Ein Abend lang, dieser steht unter dem Motto #Goodweird, können diese Geräte getestet werden, Leute von Lenovo beantworten alle Fragen, die man hat. Klar, irgendwo einfach nur ein Presseevent, aber ein ganz cooles. Normalerweise kommt man dort auch nur hin, wenn man eingeladen wird, und das wird man nur, wenn man irgendwie werbetechnisch auch wichtig ist für Lenovo. Aber Übergizmo läd darüber hinaus auch immer ein paar „normale“ Leser ein. Diesmal fünf an der Zahl und für diese Plätze muss man sich bewerben, weil es ja immer noch ein kleines Event ist und es Essen gibt und coole Leute und für jeden eine „Überraschung“. Ich habe mich beworben, das heißt, einen Text geschrieben, warum ich #Goodweird bin, und durfte also letzten Freitag dort hin, als VIP.

Übergizmo hat coole Räume in München und die sind also auf Lenovo getrimmt. Vielleicht 30 Leute, mehrere Kameras, gutes Essen und ziemlich gute Stimmung. Und dann überall diese Geräte. Und ja, das Lenovo Yoga 900 ist ein krasses Gerät. Ich habe den Vorvorvorgänger, das Lenovo Yoga 11, bald erzähle ich dazu nochmal mehr.

Damals war das das erste seiner Art, bei dem man den Bildschirm komplett umklappen kann und einen Touchscreen hat. Das hat ein paar Jahre auf dem Buckel und Lenovo hat seitdem einige Schritte in die richtige Richtung gemacht. Das Ladegerät ist viel kleiner, ich habe mir das extra zeigen lassen, weil ich damit so meine Probleme habe. Und generell wurde der Rechner einfach nochmal schlanker und schöner. Geht aber auch  bei 1500 Euro los. Da überlegt man sich, welches gerät man in dieser Preisklasse haben will.

Auch das Tabelt hat seine Reize. Es ist nicht nur ein solides Tablet, sondern hat diesen fancy Standfuß. Und: Einen eingebauten Beamer. Kein Scheiß! Das ist echt krass. Es ist nicht der beste Beamer, aber um mal einen Film auf einer bisschen größeren Fläche zu sehen, reicht er. Auch hier sind das halt 500 Euro, was für ein Android-Tablet relativ viel Geld ist.

Beides also schöne Geräte, dazu gab’s Essen und ich habe mich gut unterhalten, hauptsächlich mit den anderen VIPs. Und trotzdem würde ich, wäre ich Lenovo, ein paar Sachen anders machen. Stellt sich nämlich irgendwann raus, dass zwar das zwar die PR-Firma von Lenovo da ist, und das Social Media-Team, aber niemand von Lenovo selbst. Die machen ihre Sache super,sind freundlich und machen alles spannend, aber können eben einige Fragen nicht beantworten. Warum heißt das Lenovo Yoga nicht, wie es seiner Vorgänger wegen sinnvoll wäre, Lenovo Yoga 4? Wofür steht die 900? Und warum läuft auf dem Tab Android und nicht Windows 10? Und warum wurden da nicht die neuesten USB Type-C Anschlüsse verbaut? Und wir sind die Normalos, die Technikversierten kommen mit nochmal ganz anderen Fragen um die Ecke.

Auf viele Fragen keine Antwort zu bekommen, hinterlässt ein schales Gefühl. Schade eigentlich, denn in vielen Momenten war der Abend schön. Und am Ende geht jeder mit seiner Überraschung nach Hause, einem Lenovo Yoga Tab 3 Pro. War toll bei Übergizmo, und ich habe mich gefreut, ein paar Menschen hinter den Texten kennenzulernen, aber es war nicht so konsequent und durchdacht, wie ich mir solch ein Event wünsche. So habe ich zu sehr das Gefühl einer Werbeveranstaltung dabei. Ich weiß, das ist es, aber es hätte sich anders anfühlen können.

Gizmodo hat natürlich auch einen Bericht, samt Video und Bildern von den Geräten, vom Essen und den Leuten. Wer mich findet, darf mich behalten.

.........................................................

Danke sagen und Liebe zeigen:

Diesen Blog gibt's kostenlos und ohne Werbung, ich mache das hier aus Liebe und Herzblut. Wenn dir das gefällt, darfst du mich gerne unterstützen. Kauf meinen Roman, schick mir eine Spende über Paypal, ko-fi oder flattr, oder schenke mir was von meiner Amazon-Wunschliste.  Danke! Lächeln, und Liebe, Fabian. Immer auf dem aktuellen Stand? Trag dich für den Newsletter ein!

.........................................................

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.