Die ersten grauen, fast weißen Barthaare.

Ende 2015 saß ich mit einer Schreibmaschine in einem Club und habe Geschichten auf Postkarten für Vorbeitanzende getippt. Dabei habe ich Flo kennengelernt, eine Französin. Wir kommen ins Gespräch und ich frage sie nach ihrem Alter, schätze sie älter als sie ist und entschuldige mich dann dafür. Sie zuckt mit den Schulten und sagt, „Das ist okay, ich freue mich, wenn wir alt werden. Ich war da, vor drei Wochen, in Paris. Nicht in dem Club, aber in Paris, und ich kannte ein paar der Leute. Ich bin dankbar, dass ich alt werden kann.“

Vor wenigen Tagen ist einer meiner Großcousins gestorben. Er ist wohl in der Dusche ausgerutscht und hat sich das Genick gebrochen. 16 Jahre alt, zum ersten Mal ein Wochenende allein zuhause.

Die Anschläge in Paris, selbst die in Berlin waren weit weg, kaum in der Möglichkeit meiner Realität. Aber duschen gehe ich jeden zweiten Tag. Wie banal. Wie nah.

Ich habe gestern meine ersten beiden grauen, fast weißen Barthaare entdeckt. Zuerst dachte ich, scheiße, jetzt werde ich alt. Und dann aber: Wie dankbar ich dafür bin.

.........................................................

Danke sagen und Liebe zeigen:

Diesen Blog gibt's kostenlos und ohne Werbung, ich mache das hier aus Liebe und Herzblut. Wenn dir das gefällt, darfst du mich gerne unterstützen. Kauf meinen Roman, schick mir eine Spende über Paypal, ko-fi oder flattr, oder schenke mir was von meiner Amazon-Wunschliste.  Danke! Lächeln, und Liebe, Fabian. Immer auf dem aktuellen Stand? Trag dich für den Newsletter ein!

.........................................................

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.