Text – Regenschirme unter Dächern

Ein Liebesbrief.

Ich liege da und schreibe. Zumindest versuche ich es…
Der Stift hängt zwischen meinen Zähnen, langsam nehme ich ihn aus dem Mund und drehe ihn zwischen den Fingern. Dann fange ich an:
„Ich hasse Menschen, die mit offenen Regenschirmen unter Dächern laufen. Das ist wie … wie mit dem Auto in den Zug fahren um von einem Ort zum anderen zu kommen. Das ist wie… sich hinter einer Maske von Persönlichkeit zu verstecken und die eigene nicht benutzen. Das ist wie…“ Text – Regenschirme unter Dächern weiterlesen

Text – Der Absatz

Ein Ausschnitt aus dem Film auf der Leinwand des Lebens

Zu oft war der Wecker schon gegen die Wand geflogen, als das er noch richtig klingeln konnte. Es war eher ein mechanisches Rattern, das mich jeden Morgen weckte. Mit einer eingeübten Handbewegung packte ich den Wecker und warf ihn gegen die Wand. Normalerweise prallte er gegen die Wand, fiel auf den Boden und ratterte weiter, sodass ich aufstehen musste, um ihn auszumachen. Doch heute ging er tatsächlich aus, als sich die Wand in seine Flugbahn stellte. Aus diesem Grund kam ich heute zu spät zur Arbeit. Text – Der Absatz weiterlesen