Ein Herz für Blogs

Kai von StyleSpion hat eine schöne Idee und schöne Ideen sollte man verbreiten: Ein für Blogs (Fragt mich nicht nach der Tastenkombination für das Herz, ich kopiere es mir auch immer irgendwo her). Die Idee:

„Seien wir doch mal ehrlich, die deutschsprachige Bloglandschaft steckt seit einiger Zeit in einer Depression. Im besten Falle wird zwar beobachtet, was die Nachbarn so machen, aber ein wirkliches miteinander findet meist nur in Ausnahmefällen statt. Die gute alte Blogroll ist aus den meisten Layouts verschwunden oder leidet an Altersschwäche. Wir kochen vor allem unser eigenes Süppchen.

Zeit sich Zeit zu nehmen, und den eigenen Lesern zu zeigen, welch tolle Blogs da draußen sind, den Horizont etwas zu erweitern, und miteinander zu kuscheln.

Und wenn ich schon von miteinander rede, warum nicht alle an einem Tag?

Mein Vorschlag

Am kommenden Dienstag, den 21.04, veröffentlichen alle, die darauf Lust haben, einen Beitrag mit dem Titel Ein ♥ für Blogs in dem sie ihre lesenswerten deutschsprachige Blogs vorstellen – das darf dann auch mal über den eigenen Blogtellerrand hinausgehen.

Im Idealfalle entdecken wir alle neue Perlen und sorgen dafür, dass man sich untereinander ein wenig vernetzt (ja, so wie früher!).

Damit die kleine Aktion nicht zu klein ausfällt, wäre es toll, wenn ihr sie bereits jetzt ankündigt, damit möglichst viele zumindest davon hören. Hierzu dürft ihr gerne die Grafik oben nutzen, oder ihr erstellt eure eigenen Banner, wie auch immer

Also nochmal zusammengefasst:
– Schnell auf die Aktion in euren Blogs hinweisen
– Am kommenden Dienstag einen Beitrag mit euren liebsten deutschsprachigen Blogs veröffentlichen
– Freuen“

Natürlich bin ich dabei. Ich bin gespannt, wie lang danach meine Blogroll ist. Darauf gestossen bin ich über kopfbunt.

Spread the word – bis Dienstag – faby

Das Baseballschläger-Lob

Wir, also Johannes (dieser hier) und ich, laufen gerade auf der Sonnenseite einer Straße, als ich ihn nach seiner Meinung über den Text „Am Ende des Tages“ frage. Er sagt, ja es gefalle ihm aber andere Texte von mit seien noch besser, zum Beispiel „Manchmal waren wir nahe dran“. O-Ton: „Ich mag die Texte von dir, die man leicht runterlesen kann, bei denen aber trotzdem jemand mit nem Baseballschläger vor dir steht und schreit: <<Checkst du’s endlich, Mann?!?>>“