Menü Schließen

Schlagwort: Gedankenspaziergänge (Seite 1 von 10)

Gedankenspaziergänge: Apple, der goldene Käfig.

Ich weiß, zu dem Thema gibt’s Millionen Artikel und Meinungen und so weiter und so fort. Aber mir rollt das gerade im Kopf hin und her und ich brauche den Platz für andere Gedanken. Fangen wir vorne an:

weiterlesen

Die Halbwertszeit von Glücksgefühlen durch den Kauf von materiellen Dingen.

Sie existiert nicht. Beziehungsweise: Sie tendiert extrem gegen null.

In dieser Welt gibt es nur zwei Tragödien. Die eine ist, nicht zu bekommen, was man möchte, und die andere ist, es zu bekommen.

(Oscar Wilde)

Die Sache ist doch die: Es gibt Sachen, die sind toll und: Die. Will. Man. Haben!

Sei es ein Handy, ein Auto, ein Kleidungsstück oder eine Wohnung. Und je unerreichbarer die Sache ist, desto größer ist der Wunsch. Ebenso die Anstrengung, die Sache zu bekommen.

Aber das wirklich Erschreckende passiert, wenn man die Sache dann doch irgendwann besitzt. Vor der Tür steht das großartigste Zweirad, welches man sich wünschen kann. Hinter mir liegt die tollste Schreibmaschine ever (dazu bald mehr).

Ich habe jeweils einen gehörigen Batzen Zeit und Energie in das Unternehmen gesteckt, an die Sachen heranzukommen. Und dafür, wie sehr ich sie haben wollte, verbringe ich nun ziemlich wenig Zeit mit ihnen.

Wisst ihr, was ich meine? Was kann man dagegen tun? Mehr Wertschätzung, ich weiß. Aber das nicht immer so leicht.

Textgedanken: Bruce Lee

Das Gedicht Bruce Lee ist in den Tagen auf dem Kaunerberg entstanden. Ich hatte der Truppe am Abend zuvor einige meiner Texte dargeboten und auf dem Weg am Wasserlauf den Berg hinauf meint Jan zu mir:

Schreib doch mal einen Text über Wasser.

Ich nicke und meine, ich versuch’s gerne mal.

weiterlesen

Beständigkeit ist etwas besonderes.

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.

Heraklit von Ephesus, (etwa 540 – 480 v. Chr.) griechischer Philosoph

Und weil das so ist, weil sich immer alles verändert, ist Beständigkeit etwas besonderes:

  • Ein Kugelschreiber ist normal, 28.000 sind eine Sammlung.
  • Ein Handschlag ist eine einmalige Sache, mache ich diesen Handschkag aber immer mit einer bestimmten Person, ist es ein Ritual.
  • Den Fernseher auszuschalten ist üblich, Peter Lustig machte aus der Aufforderung sein Markenzeichen.

Rituale, Sammlungen, Markenzeichen, Ticks, das sind alles Sachen, die einmalig wahrscheinlich niemals auffallen oder sogar komisch daherkommen. Aber durch ihre Beständigkeit und ihre Wiederholung werden sie zu etwas Besonderen.

Weil es normal ist, dass sich alles verändert, werden solche Sachen zu Besonderheiten. Faszinierend, oder?

Drabble: Wer? – Tommy!

Die Drabble-Version von Wer? – Tommy!

Mein Name ist Kasimir Dax. Meine Damen und Herren, es tut mir leid, ihnen dass sagen zu müssen, aber ich bin stumm. Ich rede die ganze Zeit, forme mit meinen Lippen Worte und Sätze aus Buchstaben. Ich rede all die Zeit, aber ich sage nichts. Und sie hören mir interessiert zu, die ganze Zeit. Sie nehmen die Worte auf, lassen sie auf der Zunge zergehen, spielen in ihrem Kopf mit dem Sinn, lassen ihre Gedanken kürzere und längere Spaziergänge verbringen. Sie hören zu, all die Zeit, aber sie verstehen nichts. Denn mit Verlaub, meine Damen und Herren, sie sind taub.