Menü Schließen

Schlagwort: podcast (Seite 1 von 4)

Literaturcafe.de Podcast mit Marx, ohne Mars, mit Bügeln und Buchladen

Kurze Info: Wolfgang und ich haben wieder über Bücher, Verfilmungen und Geschichten geredet, ich verwechsele andauernd den Mond und den Mars und wir haben einen Haufen Spaß. Ihr hoffentlich ebenso.

Podcast: Steal the Stars von Mac Rogers

Dakota ist Sicherheitsbeauftragte einer Einrichtung mit dem größten Geheimnis der Welt: Einem abgestürztem Ufo. Seit es vor mehr als zehn Jahren abgestürzt ist, versucht eine privatisierte Einheit der amerikanischen Regierung hinter das Geheimnis des Ufos und des Alien zu kommen, ziemlich erfolglos. Bis sich Dakota einerseits Hals über Kopf ihren neuen Mitarbeiter verliebt und andererseits die ganze Einrichtung verkauft werden soll, um Ufo und Alien öffentlich auszustellen. Dakota wehrt sich gegen beides.

Steal the Stars ist ein abgeschlossenes Hörspiel, welches in Podcastform geliefert wurde, 14 Episoden mit einer Laufzeit zwischen 20 und 45 Minuten, die mittlerweile komplett und kostenlos bei verschiedenen Anbietern verfügbar sind. Finanziert wird der Podcast über gefühlt zwei Minuten lange Werbeeinblendungen, die aber relativ unaufdringlich sind. Wer keine Werbung haben will, kann sich das ganze Hörbuch auch kaufen.

Steal the Stars ist die erste Produktion von Tor Labs, einem Imprint des amerikanischen Verlages TOR Books, eine Experimentierstation für neue Erzählmöglichkeiten. Erstmal ist es schön, wie Steal the Stars erzählt wird. Das Format des Hörspiels wird sauber benutzt und kann Effekte erzeugen, die weder im Film noch in einem Buch möglich sind. Die Anmutung ist roh und leicht angedreckt, die ganze Produktion ist hochwertig und es macht superviel Spaß, der Geschichte zu folgen, auch wenn die Prämisse ‚Alien auf der Erde‘ nicht die Neueste ist.

Mit der Liebesgeschichte dagegen bin ich zum Großteil überhaupt nicht klargekommen. Sie kam mir oft plump und unerklärt vor, wie eine comichafte Version von Liebe, bei der der Figur, tatsächlich der Kiefer auf den Boden plumpst und das Herz sichtbar durch den Körper schlägt. Das konnte ich leider nicht ernst nehmen.

Trotzdem habe ich die ingesamt knapp 7 Stunden gerne gehört, weil der Rest der Story schon ziemlich gut gebaut ist. Ich mag diese Art, Geschichten zu erzählen. Und als erstes Experiment im Podcastbereich ist das schon ein sehr schönes Stück. Ich bin gespannt, was Tor Labs und die Podcastwelt überhaupt noch an schönen Geschichten bringen werden.

Es gibt übrigens auch eine Buchfassung zum Podcast. Ich habe sie nicht gelesen, finde es aber schade, dass Tor diese Chance nicht genutzt hat und statt einer einfachen Nacherzählung eine andere Geschichte in der selben Welt zu erzählen. Das wäre für mich der richtige Nutzen der unterschiedlichen Medien gewesen.

Steal the Stars erschien als Podcast bei Tor Labs, wurde geschrieben von Mat Rogers und produziert von Gideon Media.

Der Was denkst du denn-Podcast über Unverbindlichkeit und Weichmacher

Im Talk beim Deutschlandfunk mit Sven Preger habe ich unter anderem über das Schweigen geredet und dass ich manchmal gerne Diskussionen beiwohnen würde, gespannt, wie sie laufen, wenn ich mich nicht einklinke.

Episode 15: Verhärten kann auch Spaß machen

Jetzt haben sich Nora Hespers und Rita Molzberger  vom Was denkst du denn-Podcast von eben dieser Sendung und dem Thema Unverbindlichkeit und Weichmacher und Höflichkeit inspirieren lassen und haben eine Stunde ausgehend davon diskutiert. Ich hab’s mir angehört und habe oft genickt und hätte gern mal was gesagt. Andererseits hat es viel Spaß gemacht oben genanntes zu beobachten: Zu sehen, wie diese Diskussion ohne mich in Ecken und Bereiche geht, auf die ich nie gekommen wäre. Eine tolle Erweiterung der Diskussion, samt Buchtipps am Ende. Viel Spaß beim Hören!

Ich im Büchergefahr-Podcast über das Sprechen, das Schreiben und das Vorlesen.

 Auf der Buchmesse in Leipzig habe ich mich schon wieder mit Señor Rolando von Büchergefahr unterhalten über textrovertiertes Vorlesen, über das Sprechen und Schreiben und was uns sonst noch an Themen dazwischenrutschte. Viel Spaß beim Hören!

 

Literaturcafé.de-Podcast: Vier Bücher, ein Film, drei Rückblicke und ein Bonus

Ich habe mich wieder mit Wolfgang Tischer von literaturcafé.de hingesetzt und wir haben über die Buchmesse geredet, über Stephen King, und natürliche über Bücher und Literaturverfilmungen, unter anderem über Vincent, Die Terranauten und Sieben Minuten nach Mitternacht. Weiterhin fragen wir uns warum Bücher keinen Abspann haben und ganz am Ende, als Schmankerl, gibts mein Interview mit Uve Teschner und Dietmar Wunder, das ich auf der Buchmesse aufgenommen habe. Drüben bei Wolfgang mit Bildern und Kapiteleinteilung. Hier 2 Stunden und 20 Minuten voller Überraschungen. Viel Spaß!