Menü Schließen

Bericht: 1. Socialbar Stuttgart

Photo: Anna-Sophie Helleisz

Photo: Anna-Sophie Helleisz

Wie angekündigt fand am 8.06.2010 die Premiere der Socialbar Stuttgart statt. Der Auftakt dieser zukünftigen Eventreihe war im Coworking0711, welches sich wiederum im H7 in Stuttgart befindet. Also der Reihe nach:

  • Das H7 in der Heilbronnerstraße 7 in Stuttgart, gegenüber des Hauptbahnhofs ist ein ein Gründerzentrum-Projekt. Ehemals war das Gebäude das Verwaltungsgebäude der Deutschen Bahn. Seit 2006 können junge Unternehmer, Künstler und Kreative sich dort günstig in die verschiedenen Räume einmieten. Dieses Projekt entstand mit Unterstützung der Stadt Stuttgart und ist derzeit bis Ende 2010 begrenzt. Derzeit sind keine Räume mehr zum Mieten frei, das H7 ist wie eine kleine Stadt innerhalb Stuttgarts. Es gibt Webdesigner, Clubs, Friseure, Malergeschäfte und ein Café. Zwischenzeitlich hatte die Universität Stuttgart Räume im H7 gemietet und mittlerweile ist eben auch das Coworking0711 dort zu finden.
  • Das Coworking0711 ist ein Coworkingspace in Stuttgart. Junge Selbstständige und Kreative, welche sich kein eigenes Büro leisten können oder benötigen, können sich hier einen Platz im Großraumbüro mieten, Internet, Kommunikation und Chillout-Lounge inklusive. Toll ist nicht nur die Lage mitten in Stuttgart und der günstige Arbeitsplatz, sondern eben auch der Kontakt mit anderen. Denn wo gibt es denn mehr Motivation und Kreativität als in einem Pool voller Kreativen? Dazu kommt natürlich auch die Möglichkeit der Interaktion und der Zusammenarbeit. Tolle Sache, das! In diesen Räumen der Coworking0711 fand die erste Socialbar Stuttgart statt.
  • Die Socialbar war schon von den Besucherzahlen her ein voller Erfolg. Die kleine Lounge des Coworking0711 war übervoll mit Neugierigen. Jeder bekam ein kleines Namensschildchen, schnappte sich etwas zu trinken und gesellte zu einer der kleinen Gruppen, die im Raum verteilt standen. Ziemlich pünktlich um 19:30 Uhr übernimmt Tim Strebe das Wort und die Aufmerksamkeit. In einer kleinen Einführung erklärt er Motivation und Entstehungsgeschichte der Socialbar Stuttgart.  Nach der Einführung gibt’s eine einminüte Speed-Kennenlernrunde mit einem Sitznachbar, den man noch nicht kennt. Danach gibt’s eine schnelle „Vorname, Nachname und drei Schlagwörter“ Vorstellungsrunde aller Besucher, bevor dann die drei kurzen Vorträge beginnen. Wenn ich meine Vorträge über Interviewtraining halte, rede ich knapp anderthalbstunden, natürlich mit Nachstellen der Livesituation, Besprechung und Diskussion. Dennoch bin ich fasziniert, wie in jeweils einer Viertelstunde plus fünf Minuten Diskussionszeit die Themen „Chancen von Web2.0 für gemeinsnützige Organisationen“, „Erfahrungen mit dem Theaterhaus-Blog“ und „Vorstellung des Coworking Space Stuttgart“ abgehandelt werden. Das konsequente Einhalten der Rede und Diskussionszeiten sind manchmal die Schwäche, eigentlich aber die Stärke des Ganzen, wenn man sich darauf eingelassen hat, denn so bleibt es fair für alle. Nach den Vorträgen ist wieder Zeit für Diskussionen im kleinen Rahmen und auch die Dozenten sind offen für weitere Gespräche. Insgesamt ein toller, informativer Abend, der – wie ich empfunden habe – sehr erfolgreich war.

Die nächste Socialbar ist am 13.07.10 ab 19 Uhr, diesmal bei fischerAppelt. Die Vorträge werden sein:

  • Bernhard Jodeleit – Chancen und Risiken von Social Media: Bernhard Jodeleit, der für den Stuttgarter PR-Standort von fischerAppelt verantwortlich ist, beleuchtet die Chancen und Risiken von Social Media in der Öffentlichkeitsarbeit. Wie können Unternehmen und andere Organisationen das Web 2.0 für ihre Außendarstellung nutzen? Was muss intern verändert werden, damit die externe Kommunikation besser klappt? fischerAppelt,XING,Blog
  • Michael Seefeld – Nutzung von Online-Plattformen für bürgerschaftliches Engagement: Der Geschäftsführer von em-faktor wird aufzeigen, welche Möglichkeiten die Koppelung mit Social-Media-Plattformen wie Facebook, xing, Vimeo bietet und wird zusätzlich die Plattform www.stuttgart-engagiert-sich.de der Bürgerstiftung Stuttgart vorstellen em-faktor,www.stuttgart-engagiert-sich.de,Blog
  • Tom Eich – Die Stuttgart Connection – aktive Zivilgesellschaft 2.0?: Der zweite Vorsitzende der Stuttgart Connection berichtet über die Arbeit der Stuttgart Connection Stuttgart Connection,XING

Ich hab mich gleich mal unter „komme vielleicht“ eingetragen, vielleicht sieht man sich ja dort – faby

.........................................................

Danke sagen und Liebe zeigen:

Diesen Blog gibt's kostenlos und ohne Werbung, ich mache das hier aus Liebe und Herzblut. Wenn dir das gefällt, darfst du mich gerne unterstützen. Kauf meinen Roman, unterstütze mich über Steady, schick mir eine Spende über Paypal, oder schenke mir was von meiner Amazon-Wunschliste. 
Danke! Lächeln, und Liebe, Fabian.

.........................................................