Meine Internetapparatur.

Meine Internetapparatur.

Seit etwa 20 Jahren gibt’s in Deutschland die Möglichkeit, per DSL im Netz unterwegs zu sein. Zumindest in manchen Gebieten. Aber selbst heutzutage gibt es keine 100% Abdeckung in Deutschland, viele ländliche Gebiete (wobei „ländlich“ eine subjektive Definitionssache ist) sind noch immer nicht erschlossen. Konstantin von dsl-stadt.de beobachtet in seinem Blog die Verfügbarkeit von DSL in Deutschland und hat jetzt zu einer Blogparade aufgerufen, um mal die Verfügbarkeit unter Bloggern zu eruieren (geiles Wort). Los geht’s:

Welchen Internetanbieter hast du?

Ex-Arcor, welches ja mittlerweile zu Vodafone gehört.

Welche Internet-Downloadgeschwindigkeit steht in deinem Vertrag?

6000 laut Vertrag.

Wie schnell kannst du wirklich laden?

Nicht empirisch sagbar, da ich nur über WLAN mein Internet nutze und dadurch ist das Netz eh beschränkt. Dazu kommt aber, dass dieses Haus ein wenig älter ist und die Leitung laut Techniker „gerade so“ 6000 schafft. mehr lohnt sich also nicht.

Bist du mit deinem Internetanbieter zufrieden?

Jo, soweit ich keine Probleme mit meiner Leitung habe und ich keine Anrufe von Vodafone bekomme, bin ich zufrieden. Aber mit den Internetanbietern ist das so ne Sache, im Grunde sollte man alle 24 Monate den Anbieter wechseln und einen günstigeren Vertrag nehmen, den es bis dato definitiv gibt. Ist bei mir auch bald wieder dran.

Welche Internetanbieter bieten DSL in deinem Wohnort an?

Alle, meines Wissens. Aber bis vor ein oder zwei Jahren war das nicht so.

Welchen Router setzt du aktuell ein?

Eine einfachste Arcor Easy Box A400 plus fonera Router als WLAN Komponente. Siehe oben. Funktioniert fast immer. 😉

.........................................................

Danke sagen und Liebe zeigen:

Diesen Blog gibt's kostenlos und ohne Werbung, ich mache das hier aus Liebe und Herzblut. Wenn dir das gefällt, darfst du mich gerne unterstützen. Kauf meinen Roman, schick mir eine Spende über Paypal, oder schenke mir was von meiner Amazon-Wunschliste. 
Danke! Lächeln, und Liebe, Fabian.

.........................................................