Eine Serie, die meiner Meinung nach viel zu wenig Beachtung bekommt, ist My Name is Earl.

Jason Lee spielt Earl, einen… naja, nicht wirklich Penner, aber irgendwas kurz davor. Ein Mensch, der sein Leben nicht auf die Reihe bekommt und sich mit kleinen Delikten über Alkohol hält. Bis er eines Tages 100.000 Dollar per Rubbellos gewinnt, von einem Auto angefahren wird und dann sein Rubbellos davonflattern sieht. Im Krankenhaus im Delirium hört einen Vortrag über Karma.

Karma ist ’ne lustige Sache

Tu Gutes und dir wird Gutes widerfahren. Also beginnt er, all seine großen und kleinen Sünden abzuarbeiten.

Jede Folge ist ein Punkt auf seiner Sündenliste. Insgesamt gibt’s 96 Folgen in vier Staffeln. Eigentlich als Sitcom gedreht, also pro Folge knapp 21 Minuten. Aber: Ohne Konservenlache im Hintergrund. Eine extrem witzige Serie mit vielen coolen Gastauftritten und geilen Running Gags. Derzeit ziemlich günstig bei Media Markt zu bekommen.

.........................................................

Danke sagen und Liebe zeigen:

Diesen Blog gibt's kostenlos und ohne Werbung, ich mache das hier aus Liebe und Herzblut. Wenn dir das gefällt, darfst du mich gerne unterstützen. Kauf meinen Roman, schick mir eine Spende über Paypal, oder schenke mir was von meiner Amazon-Wunschliste. 
Danke! Lächeln, und Liebe, Fabian.

.........................................................