Menü Schließen

Schlagwort: AKG K518

AKG K518 LE, zum dritten Mal.

Ein Dilemma. Ich habe diese AKG K518 noch nichtmal ein Jahr. Und innerhalb dieser Zeit ist das Kabel direkt am Klinkenstecker gebrochen. Zweimal. Und bei nachfrage bei Freunden bin ich nicht der Einzige, das ist ein allgemeines Problem dieser Kopfhörer. Ich habe sie direkt zurückgeschickt und jedes Mal statt reparierter Kopfhörer das Feld von Amazon zurückbekommen. Nach dem zweiten Mal dachte ich mir, okay, reicht, diesmal besorge ich mir andere Kopfhörer, die länger halten. Obwohl ich die Kopfhörer vom Design, vom Klang und von ihrer Haltbarkeit auf dem Kopf sehr mag. Also las ich mich durch viele Foren und irgendwann dachte ich, die Teufel Aureol Massive könnten eine Alternative sein.

  1. Die sind von Teufel!
  2. Sie haben abnehmbare Kabel
  3. Es werden direkt zwei Kabel mitgeliefert.

Aber nach ein paar weiteren Foren und Nachfrage bei Teufel kommt raus:

  1. Sie sind nicht von Teufel, sondern von der taiwanesischen Firma Yoga (Yoga CD-98)
  2. Sie wiegen knapp viermal so viel, wie die AKG
  3. Sie sehen einfach nicht so gut aus wie die AKG
  4. Man kann die Kabel zwar abnehmen und tauschen. Aber man kann keine Kabel nachkaufen! Teufel bietet die Kabel nicht separat an!

Um es kurz zu machen: Ich bin mit den AKG K518 sehr zufrieden. Also werde ich sie einfach nach jedem Kabelbruch einschicken und sie ersetzen lassen. Zumindest ist der der derzeitige Plan. Und wenn sie irgendwann nach der Garantiezeit kaputtgehen, dann wird das Kabel einfach von mir ersetzt. Und da ich ja bei diesem Kopfhörer Auswahl habe, habe ich mir diesmal die roten geholt. Mal sehen, ob ich irgendwann alle Farben durch habe 😉

ByeBye Sennheiser. Hello AKG

Lomolicious

Lomolicious

Hehe, ein bisschen mehr als ein Jahr haben die Sennheiser durchgehalten. Mittlerweile sind sie ziemlich abgefuckt und vor allem ist dieses „wir halten uns selbst am Kopf“-Ding ausgeleiert. Jetzt halten sie nicht mehr wirklich am Kopf. Also ging die Suche nach coolen Kopfhörern wieder los. Neckholder werden offensichtlich überhaupt nicht mehr hergestellt. Und auf so kleine Stecker hatte ich irgendwie überhaupt keine Lust mehr. Die haben die Sennheiser genommen. Also doch fette Kopfhörer, die über den Kopf laufen. Auf einer Slam Tour hatte ich dann plötzlich mal WeSC Oboe Kopfhörer auf den Ohren. weiterlesen