Schlagwort: Björn Högsdal (Seite 1 von 1)

Buch: 155 Kurze aus der Poetry Slam Szene. Eine Kurztext Anthologie.

Der erste Satz aus 155 Kurze aus der Poetry Slam Szene:

Poetry Slams und Spokenword-Lesungen sind ohnehin schon Formate, die mit kurzen Texten überzeugen.

So beginnt das Vorwort. Es ist länger als der Großteil der Texte in dem Buch. Rund 40 Slam Poeten durften insgesamt 155 ganz kurze Texte beisteuern. Vom Elfchen über den Haiku und die Kürzestgeschichte sind alle Formate der kurzen Literatur vertreten, sortiert nach groben Überthemen wie Afforismen, Liebe oder Stadt-Land-Fluss.

So groß die Bandbreite auch ist, so verschieden sind die Geschmäcker. Manche Seiten in diesem Buch haben mich lange Zeit nachdenken lassen, andere habe ich überflogen, ja fast übersprungen. Aber ich denke, das ist bei Anthologie normal. Mich persönlich hat die zweite Hälfte dieser Sammlung viel mehr begeistert, als die Erste. Kurz nach der Mitte waren für mich die Perlen und Höhepunkte dieser Sammlung.

Generell zeichnet die Anthologie ganz gut das Bild der Szene ab, wie ich sie kenne: Es existieren mehr lustige als nachdenkliche Texte, die Lyrik überwiegt ein kleines wenig. Ich hätte es für meinen Geschmack ganz toll gefunden, wenn mehr Autoren durch die 155 Texte vertreten gewesen wären. Ein paar Namen habe ich zu oft über den Texten gelesen. Aber vielleicht ist selbst das symptomanisch für die Szene. 😉

155 Kurze aus der Poetry Slam Szeneist eine etwas andere Anthologie aus der Slam Szene mit Texten für jeden Geschmack. Besonders, wenn man die Autoren kennt und ihre Stimme im Ohr hat, machen manche Texte richtig großen Spaß.

155 Kurze aus der Poetry Slam Szene erschien im Lektora Verlag und wurde zusammengestellt von Wolf Hogekamp und Björn Högsdal.

faby im Punchliner Nr. 7

Seite 111/112

Seite 111/112

Seit diesen Monat in ausgewählten Buchhandlungen, bei Amazon und direkt beim Verlag erhältlich: The Punchliner Nr. 7

128 Seiten voller Literatur, Satire & Poetry Slam von Thomas Werner, Tonia Wiatrowski, Hauke Trustorff, Axel Klingenberg, Marcel Pollex, Dominik Bartels, Björn Högsdal, Sabrina Schauer, Heiko Werning, Max Lüthke, Wiebke Saathoff, Andy Strauß, Marque-Régnier Hübscher, Tobias Kunze, Kersten Flenter und vielen mehr.

Unter diesen „vielen mehr“ bin unter anderem ich mit 4 Gefallen vertreten. Neben der Anthology der Gier war das das zweite Paket, welches ankam. Solche Pakete können ruhig noch öfter kommen 😉