Schlagwort: Das Leben ist ein Erdbeben (Seite 2 von 3)

Das Leben ist ein Erdbeben: Matt ist das neue Glänzend

In kurz:

Das Leben ist ein Erdbeben und ich stehe neben dem Türrahmen ist ab jetzt mit mattem Cover ausgestattet!
In lang:

Eine neue Version ist verfügbar! Da ich für meinen ersten Roman CreateSpace als Druckdienstleister in Anspruch nehme, bin ich auf deren Einschränkungen angewiesen. Aber kann auch jede neue Freiheit an euch weitergeben. Ab sofort ist es also möglich, Bücher auch mit mattem Cover zu versehen. Deshalb gibt es Das Leben ist ein Erdbeben und ich stehe neben dem Türrahmen ab jetzt mit schönem dezenten matten Cover. Yeai!

Das Leben ist ein Erdbeben: 1000 Bücher sind weg!

Wow, da fiebere ich seit Wochen diesem Moment entgegen und dann verpasse ich ihn.  Irgendwann in den letzten Tagen habe ich die 1000 Buch Marke geknackt! Von der kostenlosen Creative Commons Fassung wurden bis heute 880 Exemplare heruntergeladen, von der gedruckten Ausgabe habe ich bis zu diesem Moment 152 verkauft. Macht 1032 Exemplare meines Debütromans, die den Weg in eure Bücherregale und auf eure Festplatten gefunden haben. Und das sind nur die primären Quellen. Das Buch kann man ja auf mehreren Seiten herunterladen und auch als gedruckte Fassung verleihen. Ich weiß, 880 heruntergeladene Bücher heißt nicht, dass auch 880 Bücher gelesen wurden. Aber hej, ihr fandet es zumindest so spannend, dass ihr auf den link geklickt habt. Vielen Dank dafür. Eine genaue Auflistung und so gibt es am Jahrestag, also am 24.11.2013. Bis dahin, lest gut.

Alle Infos, kostenlose Downloads und signierte Exemplare meines Debütromanes „Das Leben ist ein Erdbeben und ich stehe neben dem Türrahmen“ gibt es hier.

Erdbeben-Autorenkommentar #1

Der Erdbeben-Autorenkommentar ist das literarische Gegenstück zum Audiokommentar auf einer DVD. Zu Zitaten aus meinem Debütroman „Das Leben ist ein Erdbeben und ich stehe neben dem Türrahmen“ erkläre ich, wieso die Stellen dort drin sind oder was die Hintergründe sind. Die angegebenen Seitenzahlen beziehen sich auf die Druckausgabe. Den Roman kann man kaufen oder kostenlos herunterladen. Hier!

Kurze Erklärung:

Schon länger spiele ich mit dieser Idee. Ich mag Audiokommentare von Schauspieler und Direktoren zu ihren Filmen. Ich mag Hintergründe, Geschichten um die Story und die Entstehungsgeschichten. Bisher habe ich aber noch ein adäquates Pendant für Bücher gefunden. Deshalb gibt es jetzt den Autorenkommentar von „Das Leben ist ein Erdbeben und ich stehe neben dem Türrahmen“ hier im Blog. Viel Spaß! Und wenn ihr was wissen wollt, fragt.

Wilden, hemmungslosen Sex.

S. 9

In Hot Shots 2, glaube ich, gibt es diese total skurrile Sexszene mit Sprungbrett über dem Bett und so. In der Schule hat die eingeschlagen wie eine Bombe und die Abkürzung WHS für „Wilden, hemmungslosen Sex“ hielt sich mehrere Jahre im Sprachgebrauch.

Sex zwischen Sträuchern.

S. 9

2005 war ich mit Freunden auf dem Weltjugendtag in Köln. Wir und etwa eine Million andere. Schlafplätze waren begrenzt, also wurde unsere Gruppe in einer Grundschule in den Klassenzimmern untergebracht. Dort hingen all die Regeln, wie niemanden beleidigen, niemanden bestehlen, und so weiter. Und unter anderem stand da eben „Kein spielen zwischen Kräutern“. Hormongesteuerte Jugend konnte darüber tagelang fantasieren und lachen.

Der gesamte Abschnitt namens Vorspiel entstand rund ein Jahr, bevor überhaupt die Idee für das ganze Buch da war. Wir waren in Frankreich, in Cluny, nahe der Kommune Taizé, auf einem Campingplaz. Wie heute hatte ich immer was zu schreiben dabei. Schrieb ja schon damals meine kürzeren Texte (und die Rohfassung eines anderen Romanes, aber das ist eine andere Geschichte). Und dann war da diese Idee für den Monolog. Und wie gesagt, knapp ein Jahr wusste ich nichts damit anzufangen. Bis ein Gespräch mit einem Freund, nennen wir ihn mal Henning, mich auf die Grundidee brachte und motivierte. Also begann ich mit dem schreiben. Schickte Henning alle paar Tage die neuen Seiten und lies mich von ihm motivieren. Knapp ein Jahr lang. Und dann dauerte es ja nochmal ein bisschen, bis ihr das Buch in den Händen halten konntet. Mittlerweile aber ist es draußen und ich bin Happy. Ob Henning das ganze Buch jemals in der letzten Fassung gelesen hat, kann ich leider nicht sagen. Aber ich denke, ich werde ihn mal fragen.

Bald gibt’s einen neuen Teil des Autorenkommentars. Bis dahin könntet ihr das Buch lesen.

Das Leben ist ein Erdbeben: So ein kleiner Einblick in die Hier lies! Party.

Manche von euch waren da, viele andere haben es mitbekommen: Die Party zu meinem Romanwar einfach. Unglaublich. Toll. Apolis hat dankenswerterweise ein paar Bilder geschossen und auch ein Video von einer Performance gemacht.

Christoph Walesch, Jonas B. und Simon K. haben aus meinem Roman eine Cut-Up Performance gemacht. Viel Spaß:

Das nur als kleiner Einblick in einen großartigen Abend. Das nächste mal seid einfach mit dabei 😉

Wer noch mehr schöne Sachen sehen will, Simon K. und Jonas B. machen dieses Jahr einen Projekt Advent, den kunstvollen Adventskalender. Jeden Tag ein Geschenk von ihnen an uns alle in Videoform. Das erste Video hab ich unten angehängt, viel Spaß!

Das Leben ist ein Erdbeben: signierte Bücher und Rezensionsexemplare

Der Roman ist erhältlich und es kommen bei mir neben den Glückwünschen und den ersten Reaktionen auch Nachfragen an, wie man denn an eine signierte Ausgabe kommt, wenn man mich nicht gerade in meiner unmittelbaren Nähe ist. Und die ersten Anfragen nach Rezensionsexemplaren trudeln ein. Hier die Antwort auf beide Themen.

Signierte Exemplare.

Ihr könnt das Buch bei mir bestellen. Für 11 Euro, inklusive Versand. (Ich schätze mal, das 1 Euro für Verpackung und Versand reichen werden. Wenn nicht, passe ich den Preis an. Zum Jahreswechsel hat die Post den Preis für Büchersendungen auf einen Euro erhöht. Heißt, ich übernehme die Kosten für die Verpackung, ihr dürft aber auch gern freiwillig mehr geben.)

Schreibt mir eine Mail samt Adresse und für wen das Exemplar sein soll, ich schicke euch die Kontonummer. Sobald das Geld da ist, schicke ich euer Buch los. Das ist die bisher sauberste Lösung, die mir einfällt. Oder habt ihr eine bessere Idee?

Rezensionsexemplare.

Liebe Pressevertreter, Bloggerfreunde und sonstigen Neugierigen. Ich bin Indie-Autor. Heißt, ich freue mich umso mehr über eure Aufmerksamkeit, aber: Ich habe keine Auflage hier liegen, die ich euch zu Rezensionszwecken zuschicken kann. Aber ich habe hier eine kostenlose digitale Fassung mit dem gleichen Inhalt, die ihr euch gern herunterladen und durchlesen dürft. Ich freue mich über jedwede Resonanz! Bitte, danke, Fabian.