Menü Schließen

Schlagwort: free hugs (Seite 1 von 3)

Liebe und Frieden und so. Free Hugs für jeden.

Alvar machte auf die Demo der Bildungsplangegner aufmerksam. Am Morgen, bevor es losging, rief die Linksjugend zu einem Kiss In auf. Als wir aber um 15 Uhr auf dem Schlossplatz waren, sah man nicht wirklich was davon. In der Nähe des Marktplatzes dagegen hörte man einerseits die lautsprecherverstärkten kruden Worte kruder Menschen mit wirklich kruden und jahrhundertealten Ansichten. Näher an uns im Gegenzug dazu die Menge, die mir nähere Ansichten mit einer extremen Härte zu verbreiten suchte. Auch nicht das, was wir an diesem Tag machen wollten: Menschen jeder Art zum Lächeln und näher bringen. Also bemalten wir unsere Pappschilder mit „Free Hugs“ und „Hier kostenlos umarmt werden“ und stellten uns auf den Schlossplatz. Das war für mich nicht das erste Mal. Aber fühlt sich jedes wieder gut an. Die Menschen, die dich sehen, das Schild und verstehen und lächeln. Allein dafür! Aber wenn sie dann noch auf mich zukommen und wir uns (nicht ich sie, nicht sie mich, wir uns!) umarmen. BÄM. Liebe und Frieden und so. Gerne wieder.

Und weil es so gut passt:

(via)

Abgesagt: Free Hugs: Morgen 11 Uhr in Stuttgart

Abgesagt: Tief Joachim machte uns Angst.

Wie schon auf Facebook erwähnt, morgen früh ab 11 Uhr werden wir an der gewöhnlichen Stelle auf dem Schlossplatz (mitten im Strom der Weihnachtsmarktbesucher) mit unseren Free Hugs Schildern stehen. Zumindest solange es nicht regnet / stürmt. Wir freuen uns über jeden, der mit umarmen will, sich umarmen lässt oder uns warmen Tee vorbei.

Falls wir des Wetters wegen nicht unterwegs sein werden, werden wir es hier und auf Facebook verkünden. Ansonsten: Bis Morgen!

Bericht: Free Hugs am 9.7. in Stuttgart

Aline und ich beim Free Hugs (Photo: Vogelscheuche / dead-hands.de)

Aline und ich beim Free Hugs (Photo: Vogelscheuche / dead-hands.de)

Letzten Samstag wars mal wieder soweit. Ausgestattet mit dem richtigen Lächeln, einer gewaltigen Portion Selbstvertrauen und der Fähigkeit, über sich selbst zu lachen haben wir – in diesem Falle Robert, Aline, Mali, Lena und ich – uns auf die Stuttgarter Königsstraße gestellt, mit unseren Free Hugs Schildern in der Hand.

Meine diesmaligen Gedanken und Eindrücke:

  • Mit Free Hugs Schildern zwischen Menschen zu stehen und zu warten, ist jedesmal wieder, wie auf eine Bühne zu gehen. Es fühlt sich extrem komisch an am Anfang und ich habe immer wieder sowas wie Lampenfieber. Wenn man dann aber da steht und die ersten Menschen lächeln sieht, dann weiß man, dass es sich gelohnt hat.
  • Es macht einen extremen Unterschied, mit welchem Anliegen man Menschen umarmt. Wenn ich jemanden umarme und mich danach bedanke, dann fühlt es sich so an, als ob sie mir gönnerhaft etwas gegeben haben. Wenn ich sie aber schon mit der Prämisse umarme, ihnen etwas zu schenken und nichts danach sage, bedanken sie sich. Superinteressant.
  • Die Polizei kommt irgendwann auf uns zu und ich denke, jetzt gibt’s Ärger. Stattdessen umarmen auch sie uns. Schönes Ding!

Bald und gerne wieder. Spread the smile, faby

Samstag: Free Hugs in Stuttgart

Ist doch ein cooles Wetter, oder? Bei der letzten Free Hugs Aktion am Weltknuddeltag im Jänner diesen Jahres war es viel zu kalt. Schon bei der Erinnerung daran muss ich niesen. Deshalb gibt es jetzt im Sommer wieder eine Aktion:

Samstag, 09.07.11 ab 11 Uhr

Königsstraße Stuttgart

Höhe Innenstadtkinos

Wir werden mit einer kleinen Gruppe samt Fotografen dort sein, freuen uns über jeden Besuch, ganz egal, um geknuddelt zu werden, oder um selbst zu knuddeln. Wer mitmachen will, hier ist das Tutorial zum Schilderbasteln.

Vielleicht gibt’s auch ein bisschen Straßenpoesie. Mal sehen, wie ich drauf bin.

Bericht: Free Hugs am Weltknuddeltag

Die neuen Free Hugs Schilder von @lecule

Die neuen Free Hugs Schilder von @lecule

Die Geschichte dazu ist folgende. Am Donnerstag nachmittag blinkt hier ein Fenster auf und folgende Kommunikation zwischen einer Freundin und mir findet statt Weiterlesen