Menü Schließen

Schlagwort: Leben (Seite 2 von 7)

Mein „Arbeitsplatz“

v.l.n.r.: Rotes Sofa mit stapelweise DVD's und Bücher, der Schwarztee mit Teewärmer, Ständer samt Popschutz und Mikro, unten näher beschriebener Schreibtisch, Rucksack und Zimmerpflanze.

Eigentlich eine Aktion von Tech Depot und MC Winkel, gleichzeitig aber auch eine gute Möglichkeit, andere Arbeitsplätze zu sehen und den eigenen zu zeigen:

weiterlesen

Was ist Geduld?

Sieht aus wie in einem Gefängnis? Ist so im Haus meiner Eltern zu finden.

Vor ein bisschen mehr als sechs Jahren hat meine Familie ein Haus gebaut (Von dem der Telefonterror noch nichts weiß). Jedenfalls, beim Hausbau wurde (natürlich!) auch ein FI-Schalter eingebaut. Ein Auszug aus der Wikipedia:

Ein Fehlerstromschutzschalter schützt gegen das Bestehenbleiben, nicht das Entstehen, eines unzulässig hohen Berührungsstroms (…). Er ist ein effizientes Mittel zur Vermeidung von gefährlichen (zum Teil tödlichen) Verletzungen bei Stromunfällen (Erdschluss über den menschlichen Körper) und dient zusätzlich der Brandverhütung.

Das heißt in etwa: Der Schalter misst den Stromdurchlauf innerhalb eines Hauses. Wenn also beispielsweise Strom durch Kontakt mit Wasser falsch abgeleitet wird, merkt das der Schalter und schaltet den Strom ab. Ein gänzlich nützliches Gerät also und seit 1984 in Deutschland Pflicht bei Neubauten. Soviel zum Hintergrundwissen. Jetzt also die Geschichte: weiterlesen

Text: 360° & Ich

Im stetigen Fluss der Zeit haben 360° und ich eine ziemlich tiefe Freundschaft geschlossen. Dabei war unser erstes Aufeinandertreffen eher unangenehm.
Ich schwamm wie immer mitten im Strom des Lebens, allen Hindernissen ausweichend und meine Ellenbogen einsetzend auf der Überholspur und selbst wenn ich einen Rückspiegel gehabt hätte, ich hätte ihn nie benutzt. Und plötzlich gab es einen Knall und dann ging es los: weiterlesen

Ungeschriebene Gesetze des Begrüßens.

Also, bei vielen vielen Spaziergängen haben sich bei mir irgendwie langsam Regeln aufgetan, wie die goldenen ungeschriebenen Gesetze beim Fremde begrüßen sind:

  1. weiterlesen

Text: Vergangenheiten, die erwachsen werden

für Steffi – mittlerweile weiß ich um die Schreibweise der Ärzte

Ich sitze mit offenem Mund da und starre auf deinen Namen, der neben einer Silhouette eines männlichen Kopfes steht. Wieder eine Vergangenheit, die erwachsen wird. Ein ganz frisches Facebook-Konto. Mit gerademal sieben Freunden und der einzigen Information, dass du weiblich bist und ich deinen Geburtstag mal wieder verpasst habe. weiterlesen