1999 rief der Amerikaner Chris Baty den National Novel Writing Month, kurz NaNoWriMo, ins Leben.

Ziel ist es, während der 30 Tage des Monats November einen Roman mit mindestens 50.000 Wörtern zu verfassen. Trotz seines Namens ist das Projekt längst international geworden und in vielen Ländern der Welt versuchen jedes Jahr tausende von Menschen, in 30 Tagen ein Buch zu schreiben.

Wikipedia.

Wenn man auf Facebook und Twitter dann mit ein paar anderen Autoren verbandelt ist, dann wimmelt es seit gestern von NaNoWriMo auf meinem Bildschirm.

Nein, ich mache nicht mit. So verlockend es wäre, sowas runterzurocken, arbeite ich lieber das ganze Jahr über täglich an Schriftstücken. Zumindest strebe ich danach. Und ich halte mich mit aktuell durchschnittlich 330 Worten ganz gut. Darüber bald mehr. Bis dahin schreibe ich ein bisschen. Solltet ihr auch tun. Viel Spaß!