Eine Privileg 270 von Quelle

Privileg 270, naked

Eine Privileg 270. Leider kann ich nicht wirklich viel über die Maschine sagen. Privileg war die Hausmarke des Versandhauses Quelle und deshalb steckt in dieser Hülle also eine Schreibmaschine aus einer anderen Produktion. Ich habe sie so weit wie möglich auseinandergebaut, aber nirgends einen Hinweis auf den echten Hersteller finden können. Aber aufgrund von ungenutzten Bohrungen gehe ich definitiv davon aus, dass ein anderer Hersteller die Maschine mit einem anderen Gehäuse verkauft. Vielleicht kann mir ja jemand helfen und sagen, wer hinter dieser Maschine steckt.

Ansonsten habe ich hier ein sehr schönes Maschinchen stehen. Die Dame, von der ich diese bekommen habe, sagte mir, sie sei kaum benutzt. Genau so sieht die Maschine auch aus. Die Typen funktionieren reibungslos, die Walze ist sauber, es gibt keine Kratzer am Gerät. Wahrscheinlich hat die Privileg ein paar Jahre geschlafen. Da die Anzahl der Schreibmaschinen langsam nicht mehr proportional zu der Anzahl der Bewohner hier in der Wohnung ist und ich nicht will, dass sie wieder schläft, wird diese schöne Maschine bald einer neuen Besitzerin überführt. Sie hat der Schreibmaschine sogar schon einen Namen gegeben: Fräulein Smilla.

Viel besser, als wenn sie hier verstauben würde 😉 Mehr Bilder gibt’s übrigens auf Typewriterspotting, meinem Schreibmaschinen-Projektblog.