Text: Am Ende des Tages

Wer hätte das gedacht, am Ende des Tages wird es dunkel – dachte er. Die Dunkelheit behagte ihm nicht. Mit dem Licht verschwand auch die Vertrautheit. Er sehnte sich nach der Helligkeit.
„Und er sprach: Es werde Licht!“
, schrieb er. Und dann wartete er. Und am Ende der Nacht ging die Sonne auf.
„Und es ward Licht.“
, schrieb er. Und fühlte sich schon viel besser.
„Und er sah, dass es gut war.“
, schrieb er. Es verstrichen viele Dekade, bis die beste aller möglichen Welten sich entwickelt hatte. Und er schrieb darüber.
„Er sah alles an, was geschaffen war und siehe da, es war gut.“
, schrieb er. Dann lehnte er sich zurück und begutachtete sein Werk. Dann begab er sich zum Anfang seines Werkes und schrieb:
„Im Anfang war das Wort“
Er war zufrieden und dachte, wer hätte es gedacht, am Ende des Tages wird es gut.

.........................................................

Danke sagen und Liebe zeigen:

Diesen Blog gibt's kostenlos und ohne Werbung, ich mache das hier aus Liebe und Herzblut. Wenn dir das gefällt, darfst du mich gerne unterstützen. Kauf meinen Roman, schick mir eine Spende über Paypal, ko-fi oder flattr, oder schenke mir was von meiner Amazon-Wunschliste.  Danke! Lächeln, und Liebe, Fabian. Immer auf dem aktuellen Stand? Trag dich für den Newsletter ein!

.........................................................

2 Gedanken zu „Text: Am Ende des Tages“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.