Fertig! Das Little Brother Hörbuch ist komplett und online!

So, es ist durch. Heute habe ich Kapitel 21, den Epilog und die Nachworte online gestellt. Und habe euch ein Paket mit knapp 600 MB zusammengestellt, für jene, welche noch gar nichts heruntergeladen haben, die können nun das ganze Paket herunterladen. Mirrors dazu folgen bald.

Edit:

Mirror auf Rapidshare:
Teil 1
Teil 2
Teil 3

Edit2:

Auf Wuala gibt’s nochmal einen Spiegel der einzelnen Episoden.

Das war’s also. Knapp sechs Monate habe ich gebraucht, für mehr als 11 Stunden Laufzeit. Das ist mehr als ich anfangs geschätzt hatte. Ich hatte nach dem ersten Kapitel die Seitenzahlen und Dauer hochgerechnet und war auf neun Stunden gekommen.

Als ich sichergestellt hatte, dass der Podcast auch sauber bei iTunes (Achtung, öffnet sich in iTunes) eingetragen ist, bin ich zum ersten Mal über die Kundenrezensionen dort gestolpert.

Wow! Danke! Hätte ich sie eher gesehen, hätte ich versucht, die Kapitel noch ein bisschen schneller nachzuschieben ;) Ich sehe sie zwar jetzt erst, dennoch: Danke!

Danke an Cory fürs Schreiben.
Danke an Christian fürs Übersetzen
Danke an Viktor, Florek und Niko fürs Testhören.
Danke an euch fürs hören.

Viktor, einer der Betahörer schrieb mir mit den Änderungen zum letzten Kapitel:

Ach faBy, jetzt ist’s vorbei. Mittlerweile wurde es schon zu meiner schönen Routine,
Kapitel für Kapitel zu lesen, mir einerseits Gedanken zu Aussprache und anderen sprachlichen Aspekten zu machen und andererseits die krasse Thematik des Buchs zu verdauen und dabei zwangsläufig auch Vergleiche zu meiner eigenen Heimat anzustellen, wobei Deutschland noch in den Kinderschuhen steckt -aber wie bei Kindern ist es auch hier nicht zu spät, die Entwicklung zum besten zu lenken.
Ich hab mir dein Hörbuch wirklich sehr gerne angehört und es war mir eine Freude,
dir bei deinem Projekt helfen zu können :o)

Geht mir auch so, es hat Spaß gemacht und freue mich weiterhin auf eure Resonanz und das nächste Projekt.

Wer es nochmal sehen will, hier geht’s zum Making of.

Schon mal die Frage in den Raum geworfen. Wie geht es weiter? Habt ihr einen Vorschlag, welches das nächste Hörbuch sein könnte?

Bis dahin – wir hören uns – faby

.........................................................

Eine kleine Eigenwerbung:

Mein Debütroman" Das Leben ist ein Erdbeben und ich stehe neben dem Türrahmen" ist draußen, man kann ihn kaufen oder kostenlos runterladen. Hier! Danke!

09. Februar 2010 von Fabian Neidhardt
Kategorien: Empfehlungen, Vorlesen | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , | 22 Kommentare

Kommentare (22)

  1. Hi, ich werde mir das Hörbuch auch in den nächsten Tagen runterladen, da mich das Buch als Pdf zwar angesprochen hat, aber ich irgendwie keine Lust hatte, vorm PC zu sitzen um zu lesen. Vielen Dank für die Mühe die du dir gemacht hast!

  2. Sehr gerne, hat mir Spaß gemacht ;)

  3. Sehr vielen, großen DANK :)

  4. vielen dank für das schöne hörbuch – ganz schön gut geworden!

    kritik: dateinamen mit aufzählung bitte mit 01 beginnen. manche player sind zu doof und sortieren sonst 1-10-11-12…2-20-21 usw.

    ansonsten feine sache. danke danke!

    .~.

  5. Ja, das ist mir leider auch erst im Nachhinein aufgefallen ;) Beim nächsten Mal wirds besser, versprochen!

  6. Großartiges Projekt. Vielen Dank dafür. Heute habe ich dann von diesem Artikel erfahren: http://www.boingboing.net/2010/02/17/school-used-student.html
    Das gibt der Story doch gleich noch mal eine neue Note …

  7. Pingback: Hörbuch “Little Brother” « VT.Live

  8. Hi, vielen Dank für das tolle Hörbuch! Ich habe es echt verschlungen – tolle Arbeit!
    Bin zum Glück zufällig im iTunes-Store drauf gestoßen und es hat mich echt gefesselt.

  9. ;) Sehr gerne, hat auch viel Spaß gemacht.

  10. Hallo Fabian,
    nachdem ich das ganze Hörbuch nun beendet habe, wollte ich dir auf diesem Wege nochmal ausführlich Feedback geben.
    Zu aller erst: Ein ganz großes Lob und ein herzliches Dankeschön für all die Mühe und Arbeit, die du für dieses Projekt investiert hast! Für einen “Laiensprecher” kann sich das Ergebnis wirklich sehen lassen, da kannst du stolz sein.
    Nun ein bisschen ehrliche Kritik – ich zähle einfach mal ein paar Dinge auf, die mir aufgefallen sind. Sie sind wirklich Kleinigkeiten, aber vielleicht doch teilweise nennenswert.
    -Du sprichst zwar Hochdeutsch, kannst aber deine Süddeutsche Herkunft nicht verschleiern, das fällt vor allem bei Wörtern wie “China” (im bayrischen natürlich als “Kina” ausgesprochen) auf und störte, naja, nein, gefiel mir als “Saupreiß” :P anfangs weniger – aber auch das ist eine Frage der Gewöhnung, später fiel es mir gar nicht mehr auf. ;)
    -Manchmal scheinen mir deine “A-Vokale” ein bisschen zu “cool” ausgesprochen (weiß nicht, wie ich darauf komme), mit so einem leicht nasalen Klang, z.B. in Kapitel 10 bei 12:57: “Waaahnsinns Ort…”
    -Aufgrund dessen, dass ich i.d.R. mehrere Kapitel am Stück gehört habe, ging mir der ständig aufs neue angesagte Titel nach einer Weile etwas auf den Sack. ;)
    -An Stellen mit komplizierteren technischen Erklärungen (ich denke dabei an die Sache mit der Zertifizierung durch öffentliche und private Schlüssel) musst du möglicherweise manchmal etwas langsamer reden, damit man nicht zurückspulen und nochmal anhören muss, um das ganze zu verstehen.

    Auch wenn ich das jetzt ein wenig ausgebreitet habe – all das sind nur minimale Sachen, die kaum einer Erwähnung wert sind, aber du willst ja vielleicht auch an so kleinen Dingen arbeiten, um dich noch zu verbessern. ;)

    Netter Gruß aus der Hauptstadt,
    paranoiid

  11. Hallo und Grüße in die Hauptstadt,
    Danke für das Lob, aber einen noch größeren Dank für die Kritik! Von dieser ehrlichen Kritik habe ich bisher noch ein bisschen wenig bekommen ;)
    - Die “China” Wörter muss ich mir antrainieren, ich empfinde es als extrem komisch, nicht “Kina” zu sagen ;)
    - Zu den “A-Vokalen” kann ich nicht viel sagen, das muss ich mir erst nochmal anhören.
    - Ich hatte eine Zeitlang daran gedacht, das Intro in der gezippten Versionen dann immer wegzulassen, aber irgendwie hab ich das dann verschwitzt.
    - Hm, ich glaube, die technischen Sachen könnte ich zwar auch noch langsamer sprechen, es wäre aber dennoch sehr kompliziert ;)

    So, der Plan ist nun, vom “Laiensprecher” zum Profi zu werden ;)

    Danke nochmal, faby

  12. Naja, also bei dem Ding mit der Zertifizierung – das ist ja im Grunde nicht soo schwer zu verstehen, aber man muss sich erstmal im Kopf alles vorstellen, und dazu braucht man seine Zeit, und die hat man dann nicht. Also ich wollte es kapieren und hab es mir deswegen mehrmals angehört bzw. auf Pause gedrückt. ;)

  13. Hallo,
    ich bins nochmal. Da hatte ich doch in meinem anfänglichen Post glatt die Hauptkritik vergessen, die mich eigentlich veranlasste, mal Feedback zu geben… :| So ist das wohl manchmal.
    Also: Das Sprechen weiblicher Stimmen musst du noch ziemlich üben. Das Problem ist, dass alle weiblichen Charaktere gleich klingen, hinzu kommt, dass deren Stimme dann immer ein wenig, naja… unterwürfig oder gar weinerlich klingen, auch wenn das zum jeweiligen Charakter vielleicht gar nicht passt (Ange z.B. ist ja eher ziemlich sebstbewusst und entschlossen).
    Dass es schwer ist als Mann eine Frauenstimme zu sprechen, ohne dass es wie eine Powerlesbe klingt ist mir schon klar, aber das ist eben eine Herausforderung. :D

    Gruß in den Süden

  14. Hej paranoiid,
    vielen dank, dass du dir nochmal die Mühe gemacht hast :)
    Und zu der Sache mit den Frauenstimmen: Da sind sich alle Kritiker eingeschlossen mir einig. Da brauch ich mich nicht verteidigen, ich spar mir den Atem, um daran zu arbeiten ;)
    Ich bemüh’ mich, versprochen!

  15. Hallo Fabian,

    vielen Dank für das Vorlesen! Ich habe mir das Hörbuch während meines Urlaubs angehört und habe es sehr genossen! Großartige Arbeit, vielen Dank für die stundenlange Mühe, die Du Dir gemacht hast!

    gruss
    Roland

  16. Hej Roland,

    Danke für das Lob! Freut mich dass es dir gefallen hat!
    grüße – faby

  17. Hallo, Das Buch habe ich schon 2x mal gelesen und nun werde ich mir mal das Hörbuch “reinziehen” .Freue mich schon richtig drauf :) .
    Werde mein Feedback nach dem Wochenende abgeben ;)

  18. Hej Fabian,

    ich bin über Umwege an das Hörbuch gelangt. Es fing damit an, dass mir ein guter Freund in meinem Osterheimaturlaub in der Hauptstadt ein paar CDs mit Kram drauf brannte (was man halt so tauscht…). Als ich dann hier unten in Hessen wieder auf meinem täglichen Arbeitsweg mit dem Auto unterwegs war, legte ich eine dieser CDs ins Autoradio ein und nach ein wenig Musik startete das Hörbuch. Bis dahin war ich mir der Existenz dieses Hörbuchs in meinem Auto gar nicht bewusst gewesen. Nach ein paar Minuten Hineinhören war ich bereits so von der Story und deiner Vorleserleistung gefesselt, dass ich von nun an auf dem Weg zur Arbeit und vor allem dem Rückweg immer langsamer fuhr, um mehr von der Geschichte zu haben. Auch aus Fahrten zum Supermarkt und so wurden dank deiner Hilfe eine Art Erlebnisfahrten (die immer etwas länger als gewöhnlich dauerten). Gestern dann, nachdem ich wieder zu Hause ankam wär ich vor Spannung fast geplatzt und so beschloss ich den gesamten Abend am Notebook zu verbringen, um die Geschichte endlich fertig zu bekommen…
    Kurzum: Du hast es geschafft mich elf Stunden lang zu fesseln und aus einem notorischen Raser im Straßenverkehr (das muss ich zugeben) einen ordentlichen Schleicher zu machen ;-)!Auch wenn es an ein paar Stellen durchaus verbesserungswürdige Details gibt (der Kritik meiner Vorredner schließe ich mich da gern an), bin ich von deinem Gesamtergebnis mehr als überzeugt und werde deine Arbeit auf jeden Fall weiter empfehlen!

    Vielen Dank
    Gruß TNT

  19. Hallo TNT, wow! Danke für diesen Kommentar! Habe ihn gerade zum dritten mal gelesen und mal wieder Gänsehaut bekommen. Es ist echt cool, wenn man so eine Reaktion bekommt! Danke :)

  20. Pingback: Buch: #Incommunicado von Michel Reimon. Kostenloser CC-Lesestoff. | mokita

  21. Pingback: Kurzgeschichte: Lawful Interception von Cory Doctorow. Litte Brother, Teil 3 | mokita

  22. Pingback: Hörbuch “Little Brother” | VT.Live

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert