Hörbuch: Das verlorene Symbol von Dan Brown, gelesen von Wolfgang Pampel

Der Hörbuchdownload bei Audible
Der Hörbuchdownload bei Audible

Dan Brown ist einer der Autoren, die den Großteil ihrer Bücher nach einem gewissen Schema schreiben:

Ein Auftakt mit Mord / Unfall und zwei Hauptfiguren, die jeweils mindestens eine Phobie haben, welche auf jeden Fall im Verlauf der Geschichte noch wichtig wird. Spannend gehalten wird das Gesamte durch mindestens zwei abwechselnde Erzählstränge.

Ich will das nicht werten, denn dieses Schema funktioniert ziemlich gut. Man will auf jeden Fall wissen, wie es weitergeht. So auch bei Das verlorene Symbol. Besonders bei diesem Buch war es mir wichtig, die ungekürzte Downloadversion von Audible zu hören. Denn Lübbe hat in rund 30 Webisodes die deutsche Veröffentlichung, samt Übersetzung, Einsprechen, Komposition & Vertrieb dokumentiert. Jede dieser rund dreiminütigen Episoden liefert einen Einblick in einen Bereich der Produktion, unter anderem in die des Hörbuchs und vor allem der Kürzung. Diese wurde aufgrund des Zeitdrucks nämlich während der Übersetzung gemacht. Heißt, es wurde gekürzt, bevor dem Kürzer das Ende bekannt war. Diese Praxis kann bei manchen Autoren funktionieren. Aber besonders bei Dan Brown, der es versteht, seine Hinweise in scheinbar unbedeutenden Dingen zu verstecken, ist das fatal! Deshalb nur die ungekürzte Version.

Wolfgang Pampel, die Synchronstimme für Harrison Ford, hatte auch schon Illuminati und Sakrileg gesprochen und kennt Robert Langdon schon ein bisschen. Seine markante Stimme ist auch unglaublich passend für die Geschichte und den Thrill.

Die Geschichte ist diesmal in Washington angesiedelt. Ein Unbekannter will das Geheimnis, die Mysterien der Freimaurer knacken und bedient sich dabei der Genialität von Langdon. Wie bei jedem seiner Bücher merkt man Brown an, dass er zuvor Lehrer war. Neben der actionreichen Geschichte schweift er immer wieder ab und gibt dem Leser Einblick in die Geschichte der Freimaurer, Washington und verschiedener Symbole.

Toll ist auch, dass der Titel diesmal nur übersetzt wurde. Kein neuer, heischender 1-Wort-Titel, wie er immer wieder in Deutschland die Runde macht.

Diese 19 Stunden Das verlorene Symbol hört man schnell und gespannt runter, nur stellenweise erklärt Brown ein bisschen viel. Ganz am Ende, so bei Stunde 17 dachte ich, jeden Moment ist es zu Ende. Dann erzählt Brown noch knapp 2 Stunden weiter. Das ist ganz interessant, aber nicht so spannend wie die Hauptgeschichte selbst.

.........................................................

Danke sagen und Liebe zeigen:

Diesen Blog gibt's kostenlos und ohne Werbung, ich mache das hier aus Liebe und Herzblut. Wenn dir das gefällt, darfst du mich gerne unterstützen. Kauf meinen Roman. Spende was über PayPal. Oder kauf mir was von meinerAmazon-Wunschliste

.........................................................

3 Gedanken zu „Hörbuch: Das verlorene Symbol von Dan Brown, gelesen von Wolfgang Pampel“

  1. Wieder, oder erst recht, ein echter Dan Brown, „Das verlorene Symbol“ spannend vom Anfang bis zum Ende. Dass sich manche Verschwörungstheoretiker, oder Kirchentreue daran stören, kann nur als Qualitätssiegel gelten. Die einzige Empfehlung zum Buch kann nur lauten: “Bevor man es zum ersten mal öffnet, sollte man genügend Zeit einplanen, denn wer einmal angefangen hat es zu lesen, wird nicht mehr damit aufhören”. Das Hörbuch konnte diese Fastsination nicht ganz vermitteln, aber als interessante Abwechslung zu Empfehlen. Gruß Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.