Tolle Worte V: Spontaneität / Sendepause auf mokita.

Spontaneität ( oder auch Spontanität) leitet sich vom lateinischen Wort spontaneus ab und bedeutet freiwillig. Aber im Sinne von aus eigenem Willen heraus.

Gestern ruft mich ein alter, guter Freund an.

  • Er so, sagmal, du hast doch gerade Semesterferien?
  • Ich so, jop.
  • Er so, hast du Bock auf Frankreich? So, eine Woche? Mit guten, alten Freunden. Mit Lagerfeuer und Gitarre und so. Wir fahren mit dem Auto runter.
  • Ich so, wann?
  • Er so, morgen mittag geht’s los.
  • Ich so, okay! Dann muss ich jetzt ein paar Anrufe machen und ein paar Sachen verschieben.

In knapp ’ner Stunde also sitze ich im Auto und bin unterwegs. Ich freue mich und  wünsche euch eine gute Zeit. Hört euch was an. Lest ein bisschen was. Auf bald.

 

.........................................................

Danke sagen und Liebe zeigen:

Diesen Blog gibt's kostenlos und ohne Werbung, ich mache das hier aus Liebe und Herzblut. Wenn dir das gefällt, darfst du mich gerne unterstützen. Kauf meinen Roman, schick mir eine Spende über Paypal, ko-fi oder flattr, oder schenke mir was von meiner Amazon-Wunschliste.  Danke! Lächeln, und Liebe, Fabian. Immer auf dem aktuellen Stand? Trag dich für den Newsletter ein!

.........................................................

4 thoughts on “Tolle Worte V: Spontaneität / Sendepause auf mokita.”

  1. Hey du 😉
    Ich hoffe du hattest ne tolle Zeit. Hab grad erst gelesen, dass du weg warst. Mensch…du kann man glatt neidisch werden!
    Ein Kumpel von mir is grad spontan nach Schweden gefahren. Du weisst ja; mein geliebtes Schweden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.